Nummer 15

About awesome Video-Stuff

Musik- und Comedyfernsehen trägt sich zu Grabe

leave a comment »

Zwei Meldungen sind da bei DWDL aufgeschlagen, die mich dann doch aufhorchen ließen. Die erste Meldung befasste sich mit der Einstellung des eigenständigen Senders Comedy Central. Der wird nur noch auf Nick von 20:15 – 06:00 Uhr laufen. Eigentlich ist mir das relativ egal, aber wenn man sich den Artikel durchließt, kann ich mir ein Grinsen nur schwer verkneifen. Als “Todesursache” macht der DWDL Redakteur die Sendung Money Express verantwortlich, die im Nachtprogramm gelaufen ist. Und ehrlich gesagt ist es nicht schwer im da zu folgen. Comedy ist nach meiner Auffassung ein Late-Night Angelegenheit, und zu dieser gab es nur die unterirdischen Call-TV Sendungen. Nun ist die Trauer nicht sonderlich große, wenn etwas stirbt das kaum gelebt hat. Schaut man sich aber die eigentlichen Ziele an, schwingt doch ein wenig Wehmut mit.

Andorfer träumte vor dem Sendestart im Herbst 2006 noch davon, einmal Kooperationspartner des Köln Comedy Festivals, Veranstalter von StandUp-Comedy-Tourneen oder Veranstalter eines eigenen Comedypreises zu werden. Man wolle alle Arten der Comedy zeigen, “nur nicht Mainstream”, so Andorfer damals. [Quelle]

Nun aber zur zweiten Nachricht von DWDL, diese befasst sich mit einem von mir mehr geliebtem Medium, dem Musikfernsehen. Obwohl das “M” von “MTV” eigentlich nur noch bedeutungsschwacher Teil des Markennamens ist, als Hinweis auf eine thematische Ausrichtung. Musikfernsehen sollte sich vielleicht mehrheitlich mit Musik beschäftigen, tut es aber nicht. Jedenfalls, und das die eigentliche Nachricht, stellt der Mutterkonzern viele Eigenproduktionen ein. So werden in Zukunft folgende Sendungen aus dem Programm genommen: MTV-News, -Urban, -Rockzone und -Masters. Daneben wird die Sendung TRL nur noch einmal in der Woche laufen. Auch bei der Tochter VIVA wird gespart, die Formate VIVA feat. und VIVA Live! sind davon betroffen.

“Hintergrund der Entscheidung ist die Optimierung der Kostenstruktur und Erhöhung der Wettbewerbsfähigkeit der Sender, insbesondere angesichts der herausfordernden aktuellen wirtschaftlichen Lage und der schlechten Prognosen für das kommende Jahr” [Quelle]

Soweit die Fakten. Die Realität sieht meines Erachtens dann doch ein wenig anders aus. Die heutigen Musiksender sind völlig ohne Identität, betriebswirtschaftlich ausgerichtete Organe. Kann mir jemand aus dem Stehgreif einen VJ nennen, kann mir jemand eine Sendung nennen? Es gab mal eine Zeit in der waren die VJ’s ebenfalls Stars. Doch heute besteht das Programm aus schwachsinnigen synchronisierten Teenieshows, das in den Pausen einer medieninkompetenten Handygeneration Abos vertickt. Oben erwähnte, und nun der Vergangenheit zuzuordnende Sendungen, waren kleine Perlen im Programm. Nicht super, aber zumindest verfolgten sie die Idee, die hinter Musikfernsehen stehen sollte. So sagt Thomas:

Medienrauschen hätte einen kostengünstigen Tipp an MTV: Wie wäre es mit dem Abspielen von Musikvideos?

Ich habe ja schon des öfteren in diesem Blog darüber geschrieben, daher sage ich jetzt nur noch eins:

Es macht kein Spaß auch zuzusehen, wie ihr euer eigenes Grab buddelt. Ihr habt kein Gesicht, ihr habt kein Image, ihr seit die pure Aggregation von geistigem Dünnschiss. Ich Trauer nicht mit euch. Ihr verabschiedet euch jeden Tag ein Stückchen mehr, und ich werde euch nicht zum Abschied winken.

Gesehen bei nicorola;

About these ads

Written by nilsn

23 Oktober, 2008 at 15:10

Veröffentlicht in Medien, Musik

Tagged with , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

%d Bloggern gefällt das: