Nummer 15

About awesome Video-Stuff

Archive for November 2009

It’s really not about polar bears any more…

with 4 comments

Written by nilsn

30 November, 2009 at 16:16

Veröffentlicht in Life, Marketing, Viral

Tagged with , , ,

Der bringts nicht!

leave a comment »

Über deutsche Kampagnen freue ich mich ja immer noch ein wenig mehr, als über die aus der Ferne. Da sie erstens immer noch ein wenig rar gesät sind, und meistens auch nicht wirklich zu überzeugen wissen. So freue ich mich auch über das kleine Weihnachtsschmankerl des PaketShops Hermes in Form des Virals unten. Dazu noch eine kleine Microsite mit Gewinnspiel, und fertig ist die Weihnachtsaktion. Dass das alles noch nicht der große Wurf ist, dürfte auch den Beteiligten klar sein. Muss es ja aber auch noch nicht.

Burning Weihnachtsmann

youtube.com

Written by nilsn

30 November, 2009 at 10:56

Veröffentlicht in Advertising, Marketing, Viral

Tagged with , , ,

The Muppets: Bohemian Rhapsody

with one comment

Was für ein geiles Video um den neuen Twitter-Account @MuppetsStudio zu bewerben. Und wie das funzt, sensationell!

youtube.com

via elbkind GmbH auf Facebook;

Written by nilsn

27 November, 2009 at 14:47

Vom leiden und leiten

with one comment

So eine (Un)Konferenz wie das ConventionCamp Hannover hinterlässt ja zum Glück auch immer eine gewisse Inspiriertheit, die sich dieses Jahr offen gesagt ein wenig in Grenzen hielt. Ich glaube, ich habe aber auch ein schlechtes Händchen bei der Sessionwahl gehabt. Ein paar Gedanken sollen aber dennoch folgen.

„Leidmedium User“

Stefan Zilch von MySpace war das definitive Thesenhighlight des Camps. So wandelte er die Aussage von Axel Schmiegelow, dass die User das neue Leitmedium sind in einer entscheidenden Nuance um, und kreierte die These: Die User sind das neue Leidmedium. Dies bezog sich auf das Bombardemant mit Bannern, Pop-Up’s und anderen Ärgernissen. Die Werbung der Zukunft sollte genau dieses aber nicht sein. Und da sind wir mitten in der Social Media Kommunikation, oder den Digital Relations. Warum Banner schalten, die unterirdische Klickraten haben, und sich nach zumindest aussagslosen TKP-Bemessungen bewertet werden. Friss oder Stirb, User!

Es gibt zumindest einen weiteren Nachteil, denn solche Aktivitäten mit sich bringen. Es gibt kaum einen – und ich sag das nur, weil ich gerade kein besseres Wort im Kopf habe – nachhaltigen Effekt. Ein Klick ist nämlich nicht gleich Klick. Es ist ein gewaltiger Unterschied, ob ich auf ein Banner, oder auf „Fan werden“ bzw. „Follow“ klicke. Letzteres ist ein öffentliches Bekenntnis zur Marke, ein “Outing” vor seinem sozialen Umfeld, und optimaler weise der Anfang einer langen Beziehung zwischen User und Unternehmen. Dies kreativ und relevant zu gestalten ist die Herausforderung.

Verkaufsplatz Social Media

Eine weitere weit verbreitete These war die, das die verschiedenen Plattformen die neuen Verkaufsplätze sind. Zwar geschieht die eigentliche Transaktion nicht dort, aber die Kaufentscheidung wird dort mehr und mehr getroffen. Folgt und glaubt man dieser These, liegt auch irgendwie ein Geschäftsmodell für die Plattformen auf der Hand. Warum sollten Unternehmen nicht für Firmenprofile bzw. Fanpages zahlen müssen. Zumindest aus Plattformsicht drängt sich ja die Frage auf, warum Geld über diese verdient wird, man selber aber nichts davon haben sollte. Und die Unternehmen werden es auch zahlen, wenn ein entsprechnder Nutzen daraus entsteht.

Natürlich ist das alles nicht so einfach, wie man das mal schnell runter geschrieben hat. Nicht jedes Produkt ist superhip, und jedes Unternehmen schon bereit dafür. Aber die Tendenz ist deutlich, und die positiven wie negativen Beispiele liegen schon im Netz. Fahrlässig handeln spätestens ab jetzt die, die es weiter zu ignorieren versuchen.

Written by nilsn

27 November, 2009 at 13:27

Van Gils setzt auf Models und Virals

with one comment

Ich kannte weder Van Gils, noch kann ich holländisch, also ist das geschriebene auch ein wenig Spekulation. Zumindest was die Markenbekanntheit und die Steigerung durch die folgende Kampagne angeht. In jedem Fall ist sie aber relativ clever und nachvollziehbar konzipiert. Aber der Reihe nach, denn den Startpunkt setzte dieses Video ohne Auflösung.

Yfke Sturm stripping in a limo

youtube.com

Hätte auch eine hiltoneske Aktion des hölländischen Models sein können, war aber letztlich dann doch ein Viral. Dies wird spätestens bei dieser Auflösung klar.

Yfke Sturm viral revealed

youtube.com

Was mir relativ gut gefällt. Der Typ mit der weißen Maske hat einen relativ hohen wiedererkennungswert, dürfte folglich noch als Anker für weitere virale Geschichten dienen. Auf jeder Modenschau ist er ja bereits dabei, wie man auf www.vangils.eu sehen kann. Dort gibt es auch noch die Kampagne mit Carmen Elektra, die nach dem gleichen Muster abgelaufen ist. Viel weiter geht derzeit die sozial Mediale Geschichte noch nicht. Ach doch, Twitter. Aber das sollten sie noch üben. Letztlich ist aber eine recht solide Geschichte dabei rausgekommen.

Hier noch das Making-off

Written by nilsn

25 November, 2009 at 17:01

Veröffentlicht in Advertising, Marketing, Viral

Tagged with , , ,

So sorry Destiny

with 3 comments

Written by nilsn

23 November, 2009 at 12:30

Veröffentlicht in Advertising, Marketing, Viral

Tagged with , , ,

Heineken – Know the Signs mit neuem Viral

with 2 comments

Zu der Know the Signs Kampagne von Heineken habe ich in diesem Artikel schon mehr geschrieben, und die Aktion ist – Glaubwürdig hin oder her – ja auch sehr gut. Zumindest Idee und Umsetzung sind gut, und alles andere als lieblos ins Netz geworfen. An der Seite knowthesigns.com hat man auf den ersten Blick nichts verändert, aber einen zweiten Viral in Rennen geschickt. Und den möchte ich natürlich der geneigten Leserschaft nicht vorenthalten.

Drunk Pole Dancing Gone Wrong

youtube.com

via ViralBlog;

Written by nilsn

20 November, 2009 at 16:51

Veröffentlicht in Advertising, Life, Marketing, Viral

Tagged with , , ,

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.