Nummer 15

About awesome Video-Stuff

Zensursula und das potential des Social Web

with one comment

Ständig war in der letzten Zeit zu lesen, was die deutsche Internetszene für Probleme hat. Zu wenig relevant, zu viele Nerds, und zu selbstreferentiell. Es sind Geschichten, meist kommen sie aus den USA, die uns neidvoll ins Ausland blicken lassen. Dort werden die Erfolge der Social Media Welt gefeiert. Doch eine Ministerin Ursula von der Layen schafft es jetzt doch, dass Potential der deutschen Webgemscheinschaft aufzuzeigen. Es ist nun wirklich nicht zu ihrem Vorteil, und ein sehr netzlastiges Thema zugleich, das mag helfen.

Darüber hinaus hat das Web einige Vorteile, die sich in Kreativität, ehrenamtlichem Engagement und Kompetenz manifestieren. Einen nicht unwesentlichen Teil des Erfolges der usergenerierten Kampagne macht m.E. das Schlagwort #Zensursula aus, das dem Kind sozusagen einen Namen gibt. So ist in der ersten Twitter-Welle auch eher ein pointierter Umgang mit der Netzsperren-Debatte zu beobachten gewesen. Doch dabei sollte es nicht bleiben, es folgte die e-Petition und eine weitere Welle an Retweets. Es bleibt nur zu vermuten, wie viele Mails und Nachrichten über die gängigen Tools an die Freunde gegangen sind.

Darüber hinaus schwappte das Thema auch einigermaßen erfolgreich in die Social Communities wie Facebook (1)(2) und StudiVZ. Ein Blick auf Rivva oder in die Google Suche offenbart, was derzeit das beherrschende Thema im Web und speziell in Blogs ist. Doch noch bemerkenswerter ist, dass die Debatte verstärkt in die Massenmedien überläuft. Dies gibt einen kleinen Hinweis auf das, was mit Hilfe der Social Media möglich ist.

So ist die Petition mit derzeit 44.468 Mitzeichnern (Twitterstrea: @Mitzeichner) auf dem besten Wege die 50.000 Hürde gnadenlos hinter sich zu lassen, und für Ursula von der Layen könnte die entstandene Debatte zum (zu großen) Stolperstein werden. Für die Netzgemeinde ist es jetzt schon ein beeindruckender Erfolg, und wohl auch der Schritt aus dem Schatten.

Weiter Links:

Indeskretion Ehrensache – Ein kleines Loch im Damm

NDR Zapp – Von der Layen: Viel Show wenig Konkretes

Spiegel Online – Politik, Populismus und Kinderporno

E-Petition: Internet – Keine Indizierung und Sperrung von Internetseiten

Advertisements

Written by nilsn

7 Mai, 2009 um 13:34

Veröffentlicht in Medien, Politics, Social Media, Web

Tagged with , , , , ,

Eine Antwort

Subscribe to comments with RSS.

  1. […] nicht zweckdienlicher Zensur digitaler Inhalte. Nils Nesselmann weißt in diesem Zusammenhang auf  das Poential sozialer Netze auf, während sich Claudia Klinger einer positiven Wende in der Kontrovese entgehen […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: