Nummer 15

About awesome Video-Stuff

Archive for the ‘PR’ Category

Illumannski

leave a comment »

Die wahre Geschichte von Lukas Lindemann Rosinski

youtube.com

Werbeanzeigen

Written by nilsn

6 Februar, 2010 at 10:58

Veröffentlicht in PR, Viral

Tagged with , , , ,

Mich Fragen fragen

leave a comment »

Was Formspring ist kann man eigentlich in kürze erklären. Ein Frage-Antwort Tool. Nur was das soll ist dann ein wenig schwieriger zu erklären, aber irgendwie auch nicht. Formspring ist wie alles im Netz auch nur das, was die Nutzer daraus machen. Was ich allerdings daraus mache ist mir noch nicht ganz klar, also einfach mal laufen lassen. Letztlich beruht es wohl auch nur auf einem gewissen Selbstdarstellungsdrang, um sich hier im sozialen Netz als cooler Hund zu geben. Klar kann man mich auch bei Facebook, Twitter oder hier was fragen. Aber ehrlich, wer macht das schon?

Drei Fragen mit Antworten gibt es derzeit schon, obwohl ich das alles nicht so wollte. Wer stellt die Vierte? http://www.formspring.me/nilsn

Written by nilsn

16 Dezember, 2009 at 14:16

Veröffentlicht in PR, Social Media, Web

Tagged with , , , ,

Vom leiden und leiten

with one comment

So eine (Un)Konferenz wie das ConventionCamp Hannover hinterlässt ja zum Glück auch immer eine gewisse Inspiriertheit, die sich dieses Jahr offen gesagt ein wenig in Grenzen hielt. Ich glaube, ich habe aber auch ein schlechtes Händchen bei der Sessionwahl gehabt. Ein paar Gedanken sollen aber dennoch folgen.

„Leidmedium User“

Stefan Zilch von MySpace war das definitive Thesenhighlight des Camps. So wandelte er die Aussage von Axel Schmiegelow, dass die User das neue Leitmedium sind in einer entscheidenden Nuance um, und kreierte die These: Die User sind das neue Leidmedium. Dies bezog sich auf das Bombardemant mit Bannern, Pop-Up’s und anderen Ärgernissen. Die Werbung der Zukunft sollte genau dieses aber nicht sein. Und da sind wir mitten in der Social Media Kommunikation, oder den Digital Relations. Warum Banner schalten, die unterirdische Klickraten haben, und sich nach zumindest aussagslosen TKP-Bemessungen bewertet werden. Friss oder Stirb, User!

Es gibt zumindest einen weiteren Nachteil, denn solche Aktivitäten mit sich bringen. Es gibt kaum einen – und ich sag das nur, weil ich gerade kein besseres Wort im Kopf habe – nachhaltigen Effekt. Ein Klick ist nämlich nicht gleich Klick. Es ist ein gewaltiger Unterschied, ob ich auf ein Banner, oder auf „Fan werden“ bzw. „Follow“ klicke. Letzteres ist ein öffentliches Bekenntnis zur Marke, ein „Outing“ vor seinem sozialen Umfeld, und optimaler weise der Anfang einer langen Beziehung zwischen User und Unternehmen. Dies kreativ und relevant zu gestalten ist die Herausforderung.

Verkaufsplatz Social Media

Eine weitere weit verbreitete These war die, das die verschiedenen Plattformen die neuen Verkaufsplätze sind. Zwar geschieht die eigentliche Transaktion nicht dort, aber die Kaufentscheidung wird dort mehr und mehr getroffen. Folgt und glaubt man dieser These, liegt auch irgendwie ein Geschäftsmodell für die Plattformen auf der Hand. Warum sollten Unternehmen nicht für Firmenprofile bzw. Fanpages zahlen müssen. Zumindest aus Plattformsicht drängt sich ja die Frage auf, warum Geld über diese verdient wird, man selber aber nichts davon haben sollte. Und die Unternehmen werden es auch zahlen, wenn ein entsprechnder Nutzen daraus entsteht.

Natürlich ist das alles nicht so einfach, wie man das mal schnell runter geschrieben hat. Nicht jedes Produkt ist superhip, und jedes Unternehmen schon bereit dafür. Aber die Tendenz ist deutlich, und die positiven wie negativen Beispiele liegen schon im Netz. Fahrlässig handeln spätestens ab jetzt die, die es weiter zu ignorieren versuchen.

Written by nilsn

27 November, 2009 at 13:27

Braucht das Kind einen Namen?

with one comment

no_name

Quelle: NatalieMaynor

Es fing eigentlich alles relativ harmlos an, als Cem Basmen die Frage stellte: Was waren 2009 die besten und schlechtesten Social Media Kampagnen in Deutschland? Doch so einfach wie es klingt, ist die Beantwortung dieser Frage scheinbar gar nicht. Lässt man Nebensächlichkeiten weg, weil das Jahr ja noch nicht vorbei sei, bleibt noch eine viel kompliziertere Frage im Raum. Ist das Wort Kampagne in diesem Zusammenhang den das richtige? Und ist Social Media nicht schon falsch, oder vielleicht nur ein Stück des gesamten Kuchens? Und so spricht Sachar auf massenpublikum auch von Digital Relations, und möchte es folglich als ein Teil der Kommunikationsstrategie sehen.

Ich möchte diese Diskussion gar nicht unterbrechen, oder gar für nichtig erklären. Allerdings stelle ich mir schon die Frage, ob ich unbedingt einen Namen für meine Aktivität brauche. Ist das jetzt noch eine Kampagne, oder ist es schon eine Kommunikationsstrategie? Werbe ich noch, oder rede ich schon? Es erinnert halt leicht an Bullshit-Bingo, wenn man die Kommentare durchgeht. Letztlich sollte man doch Ziele verfolgen – ob werblich oder kommunikativ – wenn man die erreicht, ist es ein Erfolg. Und eines noch am Ende. Tolle Aktivitäten gab es z.b. von PONS und Ritter Sport Olympia, und wenn man Nico hört, ist auch Vodafone zufrieden.

Written by nilsn

28 Oktober, 2009 at 15:41

Werdet Gärtner! oder; Ein bescheidenes Social Media Plädoyer

with one comment

In einem völlig themenfremden Zusammenhang habe ich in einem Kommentar ein Sprichwort aufgeschnappt, es ging um den G20 Gipfel und den Umgang mit Gaddafi. Nun bin ich nach der Bundestagswahl – aufgrund meiner Wahlentscheidung – natürlich erstmal ein wenig politikverdrossen und desillusioniert. Zum Anderen geht es hier auch nicht wirklich um Politik, und wird es auch in Zukunft nicht. Aber aus der langen Rede folgt nun endlich der Sinn. Dieses besagte Sprichwort passt nämlich wie die Faust aufs Auge, und zwar zum Thema Social Media.

„Der beste Zeitpunkt, einen Baum zu pflanzen war vor 20 Jahren. Der zweitbeste ist jetzt!“ – Chinesisches Sprichwort

Es hilft nicht, die ganze Zeit zu reden, es hilft ebenso wenig die Realität zu leugnen, oder diese neue Kraft nicht ernst zu nehmen. Da passen übrigens die 3 typischen Phasen von Social Media Ignoranz sehr gut zum Thema. Letztlich hilft alleine nur das Eine; das Handeln.

Man kann viele Fälle anführen, und diese im Positiven wie im Negativen beurteilen. Ob Jako oder Vodafone. Letztlich spielt alles das keine Rolle. Fehler dürfen gemacht werden, testen ist nicht nur erlaubt sondern auch erwünscht. Nur sollte man nicht den Fehler machen, und es ignorieren. Über kurz oder lang kommt es sowieso auf einen zu. Also Pflanzt heute euer erstes zartes Bäumchen, helft Ihn beim wachsen, und freut euch auf die erste Frucht. Kurz: Werdet Gärtner!

Written by nilsn

2 Oktober, 2009 at 17:58

Veröffentlicht in Advertising, Marketing, PR, Social Media

Tagged with , ,

Ritter Sport Olympia feiert sein Comeback

with 5 comments

SDC10272

Am Samstag erreichte mich dann doch noch das Schokoladenpaket, dass der freundliche Bote nicht direkt bei mir abgeben wollte. Vorbereitet war ich darauf schon, da ich von meinen Freunden von elbkind gefragt wurde, ob ich die Kampagne hier in meinem Blog ein wenig begleite. Wie man unschwer merkt, sagte ich gerne zu.

Der Inhalt des Pakets ist schnell erklärt, es handelte sich um gefühlte 10 Pfund Ritter Sport Schokolade. Und zwar nicht um irgendeine, sondern um die neu aufgelegte Sorte „Olympia“. Die Fans werden sich freuen, und aus zwei Gründen passt dieses Paket auch hervorragend zu mir. Da ich erstens so gut wie keine Schokolade konsumiere, und zweitens daher fast alle verschenken werde. Und da sind wir auch bei dem Punkt, an dem es interessant wird, bei der Kampagne nämlich.

Den Rest des Beitrags lesen »

Written by nilsn

23 Juli, 2009 at 14:46

United Breaks Guitars

leave a comment »

Written by nilsn

11 Juli, 2009 at 16:11

Veröffentlicht in Music, PR, Videos, Viral

Tagged with , , , ,